Welt-Down-Syndrom-Tag

Seit heute wird die deutsche Komödie "Die Goldfische" in den Kinos ausgestrahlt. In der Hauptrolle spielt Tom Schilling einen Banker, der durch einen Unfall im Rollstuhl landet. Nachdem er eine Gruppe von Menschen mit Behinderung kennenlernt, versucht er diese für sein Vorhaben auszunutzen. Jedoch gelingt dies nicht so leicht, wie gedacht. Ein Mitglied der Gruppe wird von Luisa Wöllisch, einer Schauspielerin mit Down-Syndrom, gespielt. Sie zeigt, dass auch Menschen mit Behinderung ihre Träume realisieren und es bis auf die Leinwand schaffen können.

Ausstrahlungen "Die Goldfische" auf Kino.de

Dass das Down-Syndrom "in" ist und nicht out, dafür setzt sich unter anderem die Lebenshilfe mit der Kampagne #12:21 ein. Anlass ist nicht nur der Welt-Down-Syndrom-Tag, sondern vor allem die Orientierungsdebatte zum PraenaTest (vorgeburtlicher Down-Syndrom-Test), die im April im Deutschen Bundestag beginnt. Um die Vielfalt zu schützen und über Probleme und Risiken des Tests aufzuklären, informiert die Lebenshilfe auf ihrer Webseite und unterstützt mit Tipps und Material für Vor-Ort-Veranstaltungen.

Weitere Informationen auf der Webseite der Lebenshilfe: "#12:21 Down ist in - nicht out!"