Braille Adventskalender

Die Vorweihnachtszeit ist für Groß und Klein eine Zeit der Vorfreude. Damit auch Menschen mit Sehbehinderung die Freude beim "Türchen öffnen" miterleben können, gibt es seit 2012 einen blindentauglichen Adventskalender der Firma Kampmann.

24 Kammern mit zartester Vollmilchschokolade, die hinter braille-beschrifteten Türchen versteckt sind. Die Zahlen sind großzügig formatiert, um auch stark sehbehinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre restliche Sehfähigkeit zu nutzen.

Den Braille-Adventskalender gibt es bisher nicht im Handel, kann aber per Direktversand bestellt werden.

Weitere Informationen und Online-Bestellungen unter:

http://www.braille-adventskalender.de/

Die Digitalisierung der Sozialwirtschaft erfordert immer mehr IT-Lösungen, die miteinander kommunizieren müssen. Die Betreuung der Systeme wird aufwändiger und die Datenverwaltung immer komplexer. Professionelle IT-Berater empfehlen deshalb auf ein integratives ERP (Enterprise-Resource-Planning)-System zu setzen. Dieses bietet eine enorme Vereinfachung in der Pflege und Betreuung.

Kai Bonfigt auf der BeB Fachtagung

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich leitende Mitarbeiter zum Thema "New Work, auch für soziale Unternehmen?" in Bad Salzdetfurth bei Hildesheim.

Die Diakonie Himmelsthür lud BeB-Mitglieder ein, um über Erwartungen von Mitarbeitenden und die Anforderungen an Chefs in der modernen Arbeitswelt zu diskutieren. Neben der "Führung auf Augenhöhe" wurden natürlich auch Themen zum aktuellen Stand des Bundesteilhabegesetzes und der zunehmenden Digitalisierung angeboten. Vertriebsbeauftragter Kai Bonfigt informierte zu letzterem ebenfalls auf dem Stand von DOBRICK + WAGNER.

DOBRICK + WAGNER bedankt sich für viele anregende Diskussionen, aufkommende Fragen und interessante Gespräche.

Foto von Michael Hof

Bereits seit März 2018 unterstützt Herr Michael Hof das Support- und Beratungsteam von DOBRICK + WAGNER. Die Sachgebietsschwerpunkte von Herrn Hof liegen im Rechnungs- und Berichtswesen.

Nach Erlangung der Hochschulreife studierte Herr Hof Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Controlling und Steuerlehre. Anschließend sammelte er umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Projektmanagement und Controlling bei der „Transferservice Wille GmbH“ – einem renommierten Überführungsunternehmen mit namhaften Kunden wie BMW.

Seit dem 1. März 2018 unterstützt Herr Hof unser Support- und Beratungsteam und betreut Sie im Rahmen der Softwareimplementierung und weiterführenden Schulungen. Seinen Schwerpunkt setzt er auf Grund seiner Erfahrungen auf Controllingwerkzeuge und das Rechnungswesen. Aber auch Bereiche wie die Lohn- und Leistungsabrechnung werden verstärkt von ihm unterstützt werden.

Buchcover Behindertenlohn

Der Lohn von Menschen mit Behinderung ist ein besonderer Teil in der Lohnbuchhaltung. Es gibt bestimmte Besonderheiten und Regeln, die bei der Berechnung zu beachten sind.

Detlef Hirsch, Mitarbeiter von DOBRICK + WAGNER und Spezialist zum "Behindertenlohn", bietet seit einiger Zeit Fachtagungen zu diesem speziellen Thema an. Da es darüber hinaus kaum Seminare und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Lohnabrechnung in der WfbM gibt, hat er außerdem in einem Buch Grundlagen und Wissen zusammengestellt, das Ihnen als Nachschlagewerk bei Ihrer tagtäglichen Arbeit dienen kann.

Die überarbeitete Auflage, die am 1. August 2018 erschien, beinhaltet grundlegende Gesetzesänderungen der Rahmenbedingungen.

Bild zur Fachtagung

Durchweg positives Feedback gab es zur Fachtagung „Lohnabrechnung in WfbM“ in Johannesberg. Nachdem D+W-Mitarbeiter Detlef Hirsch ausführlich zu den Besonderheiten der Lohnabrechnung von Menschen mit Behinderung referierte, wurden Fragen gestellt, praxisnahe Beispiele konstruiert und individuelle Fälle berechnet.

 „Vielen Dank für die besonders gelungene Fachtagung, (…) so stell ich mir eine sehr gute vor.“

Auf Grund der großen Nachfrage wurde die Anmeldefrist für die nächste Veranstaltung in Isernhagen bei Hannover bis zum 24. August 2018 verlängert!

Foto von Alina Hövelmann

D+W: Guten Tag Frau Hövelmann! Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, einige Fragen zur aktuellen Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes zu beantworten. Zum Treffen der VIA-S Arbeitsgruppe „Einführung und Umsetzung des BTHG“ am 30. Mai 2018 in Frankfurt konnten Sie als Expertin wertvolle Hintergrundinformationen vermitteln. Ausgangslage war eine Befragung zur Grundstimmung in den Einrichtungen, die die CURACON GmbH Anfang des Jahres durchführte. Wie können Sie die Ergebnisse der Studie zusammenfassen?

Fr. Hövelmann: Guten Tag und vielen Dank für die Einladung zur VIA-S Arbeitsgruppe zum BTHG. Die CURACON GmbH beschäftigt sich von Beginn an mit den Änderungen zum Bundesteilhabegesetz und erlebte häufig, dass die betroffenen Einrichtungen große Skepsis bei dem Thema zeigten. Die Studie bestätigt unsere Wahrnehmung. Viele Einrichtungen gehen davon aus, dass die Umsetzung in dem vorgegebenen zeitlichen Rahmen kaum zu bewältigen ist.

D+W: Sind soziale Organisationen grundsätzlich vom Bundesteilhabegesetz abgeschreckt und erwarten große Schwierigkeiten?

Bild eines Schulungsraums

Können Sie und Ihre Mitarbeiter mit Ihrem Wissen zur Lohnabrechnung für Menschen mit Behinderung überzeugen? Wie argumentieren Sie gegenüber Krankenkassen und Kostenträgern, wenn es um Detailfragen geht?

Experte Detlef Hirsch, Autor des Buches "Das 1x1 des Behindertenlohns" vermittelt in seiner Fachtagung fundiertes Hintergrundwissen zu:

  • Arbeitsförderungsgeld
  • Fiktive Bemessungsgrenzen
  • Sozialversicherungsschlüssel & Regeln
  • Verteilungsberechnung Arbeitgeber / Arbeitnehmer
  • PV-Zusatzbeitrag in Verbindung mit Elterneigenschaft
  • Fehlzeitenregelungen
  • Meldungen zur Sozialversicherung


Melden Sie sich jetzt zur Fachtagung "Lohnabrechnung in WfbM" an und reservieren Sie sich einen der begrenzten Plätze.

Zur Anmeldung...

Siegel GoBD rechtskonform

Das Partnerunterhmen windream GmbH ist Hersteller und Anbieter des Enterprise-Content-Management-Systems windream, das vollständig in VIA-S integrierbar ist. Die Rechtskonformität ihrer ECM-Software-Suite wurde nun von einer unabhängigen und anerkannten Prüfungsinstanz bestätigt. Das jetzt vorliegende Rechtsgutachten bescheinigt dem windream-System eine „vollumfängliche Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen“, so der Wortlaut des Gutachtens.

Gesetzliche Vorgaben auch für veränderbare Medien erfüllt

Der Gutachter kommt im Rahmen seiner Prüfung des windream ECM-Systems zu dem Ergebnis, dass windream die gesetzlichen Vorgaben nicht nur beim Einsatz unveränderbarer bzw. einmal beschreibbarer Speichermedien erfüllt. Die Revisionssicherheit sei vor allem auch dann gewährleistet, wenn veränderbare Medien eingesetzt werden.

Einzigartiges Alleinstellungsmerkmal

Damit erhält windream ein wegweisendes Alleinstellungsmerkmal, das in dieser Form auf dem Markt einzigartig ist und von dem die Kunden und Interessenten, die den zukünftigen Einsatz eines ECM-Systems planen, unmittelbar profitieren.

Am 30. Mai 2018 traf sich zum zweiten Mal die Arbeitsgruppe „Einführung und Umsetzung des BTHG“ in Frankfurt. Die Themen wurden im Vorfeld online durch Mitglieder der Arbeitsgruppe abgestimmt. Für den inhaltlichen Hintergrund sorgten die Referenten Alina Hövelmann und Luise Steen der Curacon GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Der Schwerpunkt wurde bei diesem Treffen auf das Gesamtplanverfahren sowie die Abgrenzung von Fachleistung und Grundsicherung auch in Bezug auf das Controlling gelegt.

Dass diese Themen großen Diskussionsbedarf bieten, zeigte die zweite Tageshälfte. Hier konnten die Teilnehmer die Auswirkungen der Gesetzesänderungen diskutieren und Lösungen erarbeiten. Unter der Moderation von Beratungs- und Supportleitung Olaf Lückner, wurden Problemstellungen erörtert, die es in Zukunft in VIA-S zu lösen gilt.