Hilfe in der Pflege

Für das Jahr 2020 startet von der Caritas die neue Kampagne "Gutmensch" mit vielen Aktionen, die Solidarität stärken und Verunglimpfung reduzieren sollen. Viel zu oft werden Gutmenschen belächelt, doch ihre guten Taten sollten positiv wahrgenommen werden. Wer sich für andere einsetzt und sich in unserer Gesellschaft engagiert, macht die Welt ein Stück besser.

Viele Menschen sind bereit, anderen Gutes zu tun. Sie übernehmen Verantwortung für den Nächsten und die Gemeinschaft, setzen sich für sie ein und helfen, wo Unterstützung benötigt wird. Sie sind „Gutmenschen“ im besten Sinne des Wortes. Statt Dank und Anerkennung erfahren viele von ihnen jedoch Häme, Einschüchterungen oder gar Drohungen. Der Deutsche Caritasverband stellt klar: Wer sich für die Gesellschaft einsetzt und anderen Gutes tut, darf nicht verunglimpft werden. Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist auf das solidarische Handeln aller angewiesen. Die Bereitschaft, Gutes zu tun, braucht Ermutigung und verdient Anerkennung. Mit der Aufforderung „Sei gut, Mensch!“ lädt die Caritas ein, aktiv zu werden. Das heißt, Menschen beizustehen, die Unterstützung brauchen – sei es durch konkretes Tun oder auch auf politischer Ebene. Und es heißt, sich entschieden gegen die Herabsetzung und Diffamierung guten Handelns zu wehren. (Quelle: caritas.de)

Weitere Informationen und Materialien, um die Kampagne zu unterstützen, erhalten Sie unter https://www.caritas.de/seigutmensch.