EiS-App mit Gebärdensprache

Voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2019 kommt eine neue Lern-App für Gebärdensprache auf den Markt. Erfasst sind ca. 200 Begriffe, die den meistgenutzten Wortschatz von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung umfassen.

Initiiert wurde das Projekt von einer Mutter, deren Sohn mit Down-Syndrom eine Regelschule besucht. Die Aussprache fällt ihm mitunter noch schwer, weshalb seine Mitschülerinnen und Mitschüler oft Schwierigkeiten haben, ihn zu verstehen. Daraus entstand die Idee für die App EiS - Eine inklusive Sprachlern-App. Diese ermöglicht neben der Lautsprache einen zusätzlichen Kommunikationsweg. Die anschauliche Darstellung vermittelt kindgerecht Wörter und Grammatik.

Die Testphase wurde mit Kindern, Eltern, Sonderpädagogen, Therapeutinnen, Schulbegleitern und Fachleuten für Unterstützte Kommunikation durchgeführt. Die Resonanz war durchweg sehr positiv! Von Hamburg aus bauen die Entwickler bereits ein Netzwerk in Schulen und Kindergärten aus. Aber auch über  iOS und Android soll die App für jeden zugänglich gemacht werden.

Die preisgekrönte App finanziert sich bisher aus den gewonnenen Preisgeldern, was langfristig nicht tragbar ist, so dass die App kostenpflichtig angeboten werden wird. Weitere Projekte sind ebenfalls schon geplant. So gibt es bereits Ideen für Memory, Quiz und andere Spiele, über die die Kinder die erlernte Gebärdensprache spielerisch festigen können.